Pressemitteilung vom 02.03.2017:

Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager e.V.
Bürgerinitiative Hände weg von Schwedeneck
Aktionsgemeinschaft Stoppt Fracking im Großraum Kiel – für eine postfossile Zukunft!

haben gemeinsam Politikerinnen und Politiker der im Landtag vertretenen Fraktionen eingeladen, sich an von den oben aufgeführten Bürgerinitiativen in Schleswig-Holstein organisierten politischen Diskussionen zu beteiligen.

Es geht dabei um die dringendsten Fragen zu:

  • Erdölförderung in Schleswig-Holstein/Fracking
  • Volksinitiative zum Schutz des Wassers
  • Bohr- und Ölschlammgruben sowie
  • CETA

 

Die im Landtag vertretenen Fraktionen haben alle 1 bis 3 Teilnehmer zugesagt, die sich den ausgearbeiteten Fragen stellen und die Positionen ihrer Parteien darstellen werden.

Mithin haben alle Bürgerinnen und Bürger aus Schleswig-Holstein die Gelegenheit, sich zu informieren und ihre Fragen zu den wichtigen Themen zu stellen.

Die Termine im Einzelnen:

13.03.2017,  19:00: Binges Gasthof, Alte Dorfstraße 5 in 24229 Surendorf,

mit Thomas Hölck, SPD

16.03.2017, 19:00: Landgasthof Langenrade, Langenrade 37 in 24326 Ascheberg,

mit Oliver Kumbartzky und Dirk Meußer, FDP

20.03.2017, 19:00 Irrgarten, Alte Dorfstraße 100, in 24253 Probsteierhagen,

mit Werner Kalinka, CDU

27.03.2017, 19:00: Theater- und Ballettschule Jutta Warnecke, Markt 22 a in 25746 Heide,

mit Dr. Patrick Breyer und Joachim Rotermund, Die Piraten

03.04.2017, 19:00:  Utspann, Hauptstraße 47 in 24980 Schafflund,

mit Flemming Meyer, Christian Dirschauer und Peter Knöfler, SSW

05.04.2017, 19:00:  PUMPE, Haßstr. 22 in 24103 Kiel,

mit Detlef Matthiessen, Bündnis 90 Die Grünen

Die Leitung der Diskussionen wird der Vorstandsvorsitzende der Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager, Dr. Reinhard Knof, übernehmen.

Teile diesen Beitrag